GRENZREGIMENT - 7 , Wittenburg (Bez. Schwerin)

? Witenburg , Straße ? , PF ? , Siegelcode ?

 

 

Kommandeure:


Oberstleutnant Heinz Gierkeb (1965 - 1966)

Oberstleutnant Werner Böttger (1966 - 1971) 

 


Die Aufstellung des GR-7 im Grenzsicherungssystem der 3. Grenzbrigade wurde 1961 am Standort Wittenburg durchgeführt. Die Verleihung der Truppenfahne erfolgt am 22. Dezember 1962 durch Oberst Bürger  (1. Stellvertreter des Chefs der GT). Auf Grund der Umformierung der GT erfolgt Anfang 1971 die Auflösung des TT mit Übergaben des I. GB mit 1. - 6. Grenzkompanie an den Kommandeur des GR-6 am 18. Februar 1971. Am 19. Februar 1971 folgt die Übergabe des II. GB mit der 7. - 9. Grenzkompanie an den Kommandeur des GR-8. Schon am 15. Februar 1971 erfolgte die Übergabe der GüSt Horst und Schwanheide mit Sicherungszügen an den Kommandeur des GR-8 (materiell-technisch und führungsmäßig an den Kommandeur des GKN). Schließlich wird am 8. März 1971 das Ausbildungsbataillon-7 an den Kommandeur des GAR-5 übergeben.

Stab mit dem Nachrichtenzug, Transportzug, Pioniergruppe, Standort Wittenburg

 

  • I. Grenzbataillon (Standort Zarrentin) mit der 1. bis 5. Grenzkompanie (Kneese, Lassahn, Zarrentin, Valluhn, Gallin) 
  • II. Grenzbataillon (Standort Schwartow) mit der 6. bis 9. Grenzkompanie (Leisterförde, Schwanheide, Nostorf, Horst 
  • 7. Ausbildungsbataillon in Wismar, mit der 1.-3. Ausbildungskompanie und Unteroffiziersausbildungskompanie 
  • Grenzübergangsstelle Horst mit Sicherungszug Horst 
  • Grenzübergangsstelle Schwanheide mit Sicherungszug Schwanheide

 


Quelle:

- https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/ - letzter Besuch Dezember 2017 

 

 

 

 

UA-58365312-1