GRENZREGIMENT - 9 "Conrad Blenkle", Meiningen (Bez. Suhl) 

6100 Meiningen, Drachenberg, PF 40186, Siegelcode 920

Der Ehrenname "Conrad Blenkle" wird dem TT am 30. November 1978 verliehen. 

 

Kommandeure:

 

Major Kurt Gruber (1961 - 1962)

Major Kurt Kuhfeld (1962 - 1965)

Oberst Werner Heinig (1965 - 1974)

Oberst Helmut Beck (1974 - 1984) 

Oberstleutnant Herbert Prauß (1984 - 1987)

Oberstleutnant Schmalfuß (1987 - 1988)

Oberstleutnant Heilmann (1988 - 1989)

Oberstleutnant Herbert Prauß (1989 - 1990)


 

Im Juli 1948 bilden sich die VP-Grenzbereitschaften in Meiningen (später Zschachenmühle) und Hildburghausen. Zur ersten Ausbildungsstätte wird im Bereich der Grenzbereitschaft Hildburghausen 1954 eine Reservekompanie in Haubinda gebildet. Hier werden jeweils 250 VP-Anwärter in zwölf wöchigen Lehrgängen für den Grenzdienst vorbereitet. Ein Jahr nach Aufstellung der erstenNVA-Einheiten werden anstelle der bisherigen Grenzabschnittsverwaltungen am 14. August 1957 die Grenzbrigaden gebildet. Die Grenzbereitschaften Plauen, Meiningen und Zschachamühle nach Auflösung der Grenzbereitschaft Köppelsdorf (Oktober 1957) bilden eine Grenzbrigade. Mit Bildung des Kommandos der Grenztruppen wird im September 1961 diese Struktur aufgelöst und am 21. Oktober 1961 in Hildburghausen ein Grenzregiment mit 4 Grenzbataillonen in Untermaßfeld, Römhild, Heldburg und Veilsdorf gegründet. Jedes der Bataillone besteht aus 3 Kompanien und eine Reservekompanie. Zur gleichen Zeit wurde Meiningen der Sitz der 4. Grenzbrigade. Die Truppenfahne wird dem GR im November 1962 durch den Chef der GT - Oberst Peters - bei einem Appell auf dem Marktplatz von Hildburghausen verliehen. Zu Beginn 1963 erfolgt die Übergabe der alten Truppenfahnen – neben den Fahnen aller ehem. Grenzbreitschaften - an das Armeemuseum in Dresden. Nach Einführung der allgemeinen Wehrpflicht werden am 3. April 1962 die ersten Wehrpflichtigen im Ausbildungsbataillon Meiningen (später Römhild) mit 5 Kompanien eingezogen. Ab November 1962 werden die Wehrpflichtigen auf die Kompanien des GR verteilt. Der pioniertechnische Grenzausbau (Markierungen, Minensperre zwischen zwei Zaunreihen, Kfz-Sperrgraben, Kolonnenweg, Schutzstreifen und Signalzaun) erfolgt im Regimentsbereich in den Jahren 1968/69. Mit Bildung des GKS sichert das GR-9 ab der Grenzsäule Nr. "1920" bei Hermannsfeld (rechtes Grenzabschnittsende mit dem GR-3) und Nr. 2244 bei Heid (links zum GR-15) 155,01 km Grenzabschnitt an der Staatsgrenze zur BRD. Somit schützte das GR-9 den längste Grenzabschnitt aller Truppenteile der GT. Der Übergang in die Bataillonssicherung erfolgt im GR im Jahr 1972; am 1. Mai 1973 ist im GB Römhild diese Umstrukturierung abgeschlossen. Es folgten am 16. August das GB Eisenhausen und am 5. Oktober 1973 das GB Heldburg. Diese Grenzsicherungsart wurde im GR-9 bis zum Februar 1985 beibehalten. Der pionier- und signaltechnische Ausbau – z.B. die Durchführung der Erdverkabelung (1977) – wird ständig weiterentwickelt. Bei einem feierlichen Appell vor der Martin-Luther-Schule in Meiningen erhält der Truppenteil für seine ausgezeichneten Ergebnisse bei der Erfüllung zum Schutz der Staatsgrenze am Vorabend des 32. Jahrestages der GT auf Befehl des Ministers f. NV 1978 den Ehrenname "Conrad Blenkle" durch Oberst Tanner verliehen. 1979 wird dem Truppenteil für die im Ausbildungsjahr gezeigten Leistungen zum 30. Jahrestag der DDR durch den 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung - Hans Albrecht - die "Ehrenschleife der SED-Bezirksleitung Suhl" überreicht. Am 27. November 1981 wird am Eingang des Kasernenkomplexes in Meiningen die Büste Conrad Blenkles (ein Werk des Bildhauers Ehrenfried Rottenbacher) enthüllt. Im Ausbildungsjahr 1982/83 wird das GB Römhild beauftragt ein Führungsbeispiel "Zur Organisation und Führung der kulturpolitischen Arbeit mit den Berufssoldaten und ihren Familien" zu erarbeiten; hierbei gelingt es die Einstellung der Kader und ihren Familienangehörigen zur Kultur und sinnvoller Freizeitgestaltung im Rahmen Ihres direkten gesellschaftlichen Umfeldes erheblich zu verbessern. Die gesammelten Erfahrungen werden unmittelbar für die gesamten GT verallgemeinert. Entsprechend erhält das GR am 26. Oktober 1983 als erster Truppenteil in der GT die Ehrenschleife "Bester Truppenteil" durch den Chef der Grenztruppen verliehen.

 

Truppenfahne des GR-9 "Conrad Blenkle" und Abruck des Großsiegels des GR-9.  (Privatarchiv d. Verf.)

 

Bezeichnung

Adresse 

 PostfachSiegelcode

I. Grenzbataillon GR-9

6102 Römhild (Bez. Suhl)

 75671

978 

1. GK "Manfred Weiß" (01.12.1987)
6101 Schwickershausen, Am Blankentrain
 89132?
2. Grenzkompanie6101 Behrungen, Mendhäuser Straße
 92329?
3. Grenzkompanie 
6101 Mendhausen, Römhilder Straße 103
 59311 978
4. Grenzkompanie 
Gompertshausen ? ?

 

Bezeichnung

Adresse 
 PostfachSiegelcode

II. Grenzbataillon GR-9

6120 Eisfeld (Bez. Suhl), Coburger Straße 

 59313

?
5. Grenzkompanie6112 Heldburg, Am Hellinger Grund 
 75673?
6. Grenzkompanie6111 Ummerstadt, Erlebacher Straße  
 92334?
7. Grenzkompanie
6111 Holzhausen, Heldburger Straße 89145 980
8. Grenzkompanie 6111 Streufdorf, Simmershäuser Straße  89154 980
9. Grenzkompanie 
6111 Steudach
 ? ?


Bezeichnung

Adresse 
 PostfachSiegelcode

III. Grenzbataillon GR-9

6100 Meiningen (Bez. Suhl), Drachenberg

 75674

?

10. GrenzkompanieHermannsfeld 
 ??
11. Grenzkompanie6101 Hindfeld, Alte Römerhilder Straße 
 75672 920
12. GrenzkompanieEinöd ? ?
13. Grenzkompanie 6116 Veilsdorf, Hetschbacher Straße    59314 ?

 

 

Ehemaliges Kompaniegebäude der 11.GK im GR-9 in Hindfeld im Mai 2014. (Mit freundlicher Genehmigung der Privatsammlung W. Ullmann)

 

Stabskompanie, Meiningen (bis zum 15. Februar 1978 in Hildburghausen)

Nachrichtenkompanie, Meiningen

Pionierkompanie (PiK-9), 6102 Römhild, PF 59310

Pioniermateriallager, 6102 Römhild,

Medizinischer Stützpunkt, 6102 Römhild,

Offiziersheim/GR-8, 6102 Römhild,

Kfz-Instandsetzungszug (KfzIZ-9), 6110 Hildburghausen, Schleusinger Straße

Truppenübungsplatz (TÜP-9), 6110 Hildburghausen, Schleusinger Straße

Wohnheim (WH-9), 6110 Hildburghausen, Straße der DSF 14

GÜST-Straße, Meiningen

GÜST- Sicherungszug, Schwickershausen

GÜST-Straße, Eisfeld

GÜST-Sicherungszug, Eisfeld/Steudach 

UA-58365312-1